Dachverband für Budotechniken NRW e.V.
Fachverband für Budo-Sport im Landessportbund Nordrhein-Westfalen

Chronik

1947 gründete sich der Landessportbund NRW e.V. (LSB NRW) und damit begann sich der Sport im Bundesland NRW zu organisieren.

1952 noch als Nordrhein-Westfälischer Judo-Ring in Köln gegründet, nahm der heutige Nordrhein-Westfälische Judo-Verband e.V. (NWJV) weitere asiatische Budo-Disziplinen in Abteilungen auf (Aikido, Hapkido, Ju-Jutsu und Shaolin-Kempo). Im Zeitverlauf gründeten sich weitere Budosport-Verbände, die ebenfalls ihre Anbindung an den organisierten Sport suchten. Der LSB NRW – der den gesamten gemeinnützig organisierten Sport bis heute vertritt – scheute es, Fachverbände einzeln aufzunehmen, die sich in der Sportart zu ähnlich sind.

1982 Dank der engagierten Zusammenarbeit von Magarete Adolph-Knarren, Lutz Stermann, Hans-Peter Klöcker, Dr. Georg Stiebler und Dieter Jebramcik einigten sich die Budo-Verbände darauf, einen gemeinsamen Dachverband zu gründen, in dem die einzelnen Fachverbände als eigenständiges Mitglied geführt werden. Die Gründungsversammlung fand am 27. März 1982 in Duisburg statt. Ergebnis: Der Dachverband für Budotechniken Nordrhein-Westfalen e.V. gründete sich mit folgenden zehn Fachverbänden als Mitglieder:

Deutscher Fachsportverband Jiu-Jitsu Nordrhein-Westfalen e.V.
Jiu-Jitsu Union Nordrhein-Westfalen e.V.
Jiu-Jitsu-Verband Nordrhein-Westfalen e.V.
Ju-Jutsu-Verband Nordrhein-Westfalen e.V.
Nordrhein-Westfälischer Aikido-Verband e.V.
Nordrhein-Westfälischer Hapkido-Verband e.V.
Nordrhein-Westfälischer Judo-Verband e.V.
Nordrhein-Westfälischer Kendo-Verband e.V.
Nordrhein-Westfälischer Shaolin-Kempo-Verband e.V.
Nordrhein-Westfälische Takwondo-Union e.V.

Das erste Präsidium setzte sich aus Hans-Peter Klöcker als Präsidenten und den Vize-Präsidenten Hermann Lehsmeister und Dr. Georg Stiebler zusammen. Geschäftsführer wurde Lutz Stermann. Die Geschäftsstelle blieb zunächst in Köln, wurde aber Anfang der 80er Jahre mit dem Umzug des Nordrhein-Westfälischen Judo-Verbandes in das Haus der Verbände nach Duisburg verlegt.

Heute sind 14 Fachverbände im Dachverband für Budotechniken Nordrhein-Westfalen e.V. Mitglied und darüber dem gemeinnützig organisierten Sport in NRW (LSB NRW) angeschlossen.


"Der Budoka"

der budoka 4/2017Das Verbandsmagazin des Dachverbandes für Budotechniken Nordrhein-Westfalen e.V.
zum Magazin
zum Archiv
Bestellschein

Aktuelles

9. April 2018 / LSB NRW

Offener Ganztag: Neuer Erlass bringt mehr Freiraum

Der neue „Erlass für mehr Flexibilität in der offenen Ganztagsschule“ ermöglicht Schülerinnen und Schülern während des offenen Ganztags am Nachmittag auch an regelmäßigen außerschulischen Bildungsangeboten teilzunehmen.

Weiterlesen ...

12. März 2018 / LSB NRW

Neues EU-Datenschutzrecht kommt im Mai

Am 25. Mai 2018 tritt die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) in Kraft. Damit müssen sich auch die Sportvereine als die für den Datenschutz verantwortliche Stelle in erster Linie an der DS-GVO und weniger am Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) orientieren.

Weiterlesen ...